Anzeige:

Han Shan

Seht wie die Mandarinenten...

Vom Schicksal vorbestimmt...

 

 

 

 
Web Literaturnische

 

 

 

 

Han Shan

 

 

Pseudonym (= kalter Berg) für eine legendär gewordene, historisch unsichere Gestalt unbekannten Namens. Wahr-scheinlich Mitte des 7. Jahr-hunderts trieb der mutmaßliche Mönch besonders im Tjäntai-Gebirge sein koboldhaftes Wesen.
Er ist eine der ganz seltenen Ausnahmen unter den chinesischen Dichtern, die ein einfaches, volkstümliches Idiom verwenden, wobei er taoistische und buddhistische Anschauungen zusammen-fließen läßt.